• Sport,  Vereinsleben

    Rückkehr zum Trainingsbetrieb

    Trainingsbetrieb ab 08.06.2021 wieder freigegeben.

    Nachdem die Inzidenzwerte wieder unten sind, keine Bundesnotbremse mehr gilt und auch der Landkreis Neuwied nun wohl längerfristig unterhalb der 50’er Marke liegt kann nun der Trainingsbetrieb auch innen wieder aufgenommen werden. Entsprechend der 22.CobeLVO gilt beim Training innerhalb gedeckter Räume die Testpflicht (Vorlage einer entsprechenden Bescheinigung nicht älter als 24 Std.) sofern ihr nicht zum Kreis der Genesenen (max. 6 Monate nach Infektion-  Bescheinigung von der Kreisverwaltung) bzw. der vollständig Geimpften gehört (14 Tage nach Zweitimpfung oder 14 Tage nach Impfung mit dem Impfstoff von Johnson & Johnson).  Es ist bis auf weiteres eine Voranmeldung zum Training über unsere Ltd. Sportwartin Ramona Hanf erforderlich. Wir starten mit dem Training dienstags, schießen wie gewohnt am Freitagnachmittag Vorderlader und Großkaliber im wtl. Wechsel, und trainieren am Samstagnachmittag wie üblich. Auch die Mittwochsgruppe Luftpistole kann im Meyton-Stand wieder trainieren.  Wir hoffen, dass die Auflagen bezgl. der Testpflicht für uns bald aus der Verordnung genommen werden – aktuell müssen wir jedoch zwingend diese Regeln befolgen.

    Das Bogentraining hat, da es im Freien sattfindet nicht die Auflage der Testpflicht. Auch die teilnehmende Personenanzahl dürfte hier bis zu 20 Personen betragen. Das Training hier wird von unserem Bogenwart Peter Späth koordiniert.

    Die Reglungen, die für die Nutzung der Schießstände gelten findet ihr hier: Regelung zur Wiederaufnahme des Trainingsbetriebes ab 08. Juni 2021

    Wir hoffen auf eine weiterhin positive Entwicklung – bleibt gesund und Gut Schuss

    Kommentare deaktiviert für Rückkehr zum Trainingsbetrieb
  • Sport,  Waffenrecht

    Auswirkungen der Pandemie auf waffenrechtliche Bedürfnisse

    Bedingt durch die Standschließungen seit 2020 sowie der Einschränkungen, die uns nach wie vor betreffen und weiter betreffen werden, stellen sich Fragen bezüglich der Beurteilung Auswirkung der unverschuldeten Trainingsabstinenz im Bezug auf das waffenerechtliche Bedürfnis.  Hierzu möchten wir mit freundlicher Genehmigung der DSU deren Stellungnahme und Einschätzung hierzu teilen: Auswirkungen der Pandemie auf waffenrechtliche Erlaubnisse

     

  • Sport

    Meisterschaften Bezirk/RSB/ DSB 2021 – Update

    Wie der Homepage des Rheinischen Schützenbundes zu entnehmen ist, hat der Gesamtvorstand des Rheinischen Schützenbundes schlussendlich nun doch die Landesverbandsmeisterschaft 2021 (mit Ausnahme Bogen im Freien) abgesagt. Die Landesverbandsmeisterschaft des RSB war zuletzt noch als Qualifikationswettkampf für die Deutsche Meisterschaft geplant. Wie das weitere Procedere bzgl. der Qualifikation zur DM abläuft soll in Kürze bekanntgegeben werden. 

  • Sport

    Meisterschaften 2021

    Die Vereinsmeisterschaften 2021 sind beendet. 

    Wenn auch die Sportordnung des DSB die Meisterschaft als solche nicht mehr vorsieht und eine Meldungen zu den weiteren Meisterschaften wie der Kreismeisterschaft hiervon nicht mehr abhängig macht, möchten wir die Vereinsmeisterschaft weiter pflegen. Auch im Hinblick auf etwaige Bedürfnisprüfungen seitens der Kreisverwaltung als Aufsichtsbehörde kann eine Meisterschaftsteilnahme auch an der Vereinsmeisterschaft sich nur positiv auf das weitere Bestehen eines Bedürfnisses auswirken.

    Was die Teilnahme an den weitergehenden Meisterschaften angeht bitten wir zu beachten, dass pro Sportjahr die Startgelder für die Meisterschaften  vom Verein nur noch für maximal drei Starts getragen werden. Möglich wären hier z.B. wahlweise

    • Drei Starts beim DSB (z. B. die Disziplinen Luftpistole , Sportpistole und Freie Pistole) damit sind dann alle Meisterschaften von der Kreisebene bis hin zur Deutschen Meisterschaft abgedeckt , oder
    • Drei Starts in der DSU Liga oder
    • Drei Starts bei der Deutschen Meisterschaft der DSU oder
    • Drei Starts im Pokalschießen der DSU oder 
    • Drei Starts beim BDS    

    für das jeweilige Sportjahr.

    Selbstverständlich kann sowohl zwischen den Verbänden als auch zwischen den Meisterschaften variiert werden ( z.B. Ein Start DSB Meisterschaften, ein Start DSU Meisterschaften und ein Start  DSU  Liga ..oder so ähnlich)

    Weitere Starts muss das jeweilige Mitglied selbst tragen, Kosten werden dann im Sepa Lastschriftverfahren mit den Mitgliedsbeiträgen eingezogen.

    Ausgenommen von dieser Regelung sind die Ligawettkämpfe des RSB sowie unsere jugendlichen Mitglieder. Hier  werden die Startgelder weiterhin vollumfänglich übernommen.

    Wir hoffen auf euer Verständnis für diese Maßnahme und um Berücksichtigung bei den Meldungen zu den kommenden Meisterschaften für das Sportjahr 2021

  • Sport

    Absage Meisterschaften 2020

    INFO FÜR ALLE VEREINSMITGLIEDER

    Der Corona-Virus zwingt nun auch den Rheinischen Schützenbund sowie den Deutschen Schützenbund zu Schutzmaßnahmen:

    Die Deutsche Meisterschaft Bogen in Hof (13.-15.03.2020) wurde bereits vorgestern abgesagt. Nun wurden auch alle weiteren Deutschen Meisterschaften des Sportjahres 2020 sowie die Bezirksmeisterschaften 2020 der Kugeldisziplinen abgesagt. Bis auf weiteres finden auch keine Lehrgangs- und Kadermaßnahmen im RSB mehr statt.